Borchener Schnitzergruppe


Historie

Ab 1994: 
Teilnahme von einigen interessierten Hobby-Holzschnitzern aus Borchen am VHS-Kurs "Schnitzen" in Paderborn.

Ab 1999:
Da kein neuer VHS-Kurs in Paderborn zum Thema "Schnitzen" mehr zustande kam, beschlossen sechs Teilnehmer dieses Kurses auf Anregung von Josef Henkst, eine Holzschnitzergruppe in Borchen zu gründen.
Dies waren u.a.: Josef Henkst, Martin Hayn, Bernhard Fischer, Otto Darnieder, Helmut Runte.
Die Schnitzabende wurden jeweils am Dienstag von 18:00 bis 20:30 Uhr in der Altenauschule (heute Sekundarschule) in Borchen durchgeführt.
Diese Gruppe wuchs in kurzer Zeit dann auf 18 Teilnmern/innen an.

November 2005:
Beteiligung an einer Kunstausstellung im Rathaus Borchen mit ca. 200 kleinen und großen Objekten.

November 2007:
Auftritt der BorchenerSchnitzergruppe im Regional-Fernsehen von WDR3 in der Sendung "OWL-aktuell" in dem Beitrag "10 um 10".

Beteiligung an Adventsmärkten:
Borchen 2008 und 2010,
Henglarn 2007 und 2009

 

Auch der bekannter Paderborner Künstler Prof. Walter Schrader war zeitweise Teilnehmer der Schnitzergruppe und schuf dort u.a. ein Relief mit dem Namen "Adam und Eva" (siehe folgendes Bild).

 

 

November 2011: Teilnahme an der Kunstausstellung im Borchener Rathaus

 

Die Borchener Schnitzergruppe im Dezember 2017:

v.l.: Reinhard Kockmann, Reinhold Uhl, Karsten Humberg, Wolfgang Knaup, Ulrich Remmert, 
Martin Hayn, Jochen Gerber, Christian Cramer, Lorenz Moos, Jürgen Cramer, Helga Engelke

 


 Copyright © 2016  R. Kockmann

<<